Verein

VEREINS-HISTORIE

Die ANFÄNGE

1977 – Erste Gehversuche scheitern! Der spätere Rollis-Gründer Otmar PASSIWAN nimmt einen ersten Anlauf, um eine Rollstuhlsportgruppe in Trier ins Leben zu rufen: Im August 1977 treffen sich zu einem 1.Training neben Otmar PASSIWAN die Sportinteressierten Raimund MARX, Paul HAUBRICH und Inge KOSTER. Als Basketballtrainer war der heutige BL-Schiedsrichter Winfried Koltes vorgesehen! Leider fanden sich nicht mehr Interessenten, sodaß das `Unternehmen Rollstuhlsport in Trier` vorerst wieder eingestellt werden mußte!!

1982 — Nach intensiven Presseveröffentlichungen gelingt der zweite Anlauf! In Kooperation mit dem großen Trierer Sportverein – dem TV Germania Trier; und dessen damaligen Vorsitzenden Reinhold EIDEN – wird eine Abteilung Rollstuhl-Basketball im TVG Trier am 16.10.1982 gegründet! Als Abteilungsleiter fungiert Otmar PASSIWAN, erste Fachübungsleiterin wird nach mehreren Ausbildungswegen Hilde PASSIWAN.

Die Sportler der `ersten Stunde`: Otmar PASSIWAN — Siegfried RÖDER (verstorben 10/2006) — Raimund MARX (verstorben 04/2012) — Dieter SCHMITT — Michael HERMES — Viktor SCHWAHLEN — Werner ENSCH (verstorben 1989) — Franz LOUIS (verstorben 2008).

1983 — Im Frühjahr 1983 findet die Gründung der Unterabteilung TISCHTENNIS statt; auch hier seien die ersten Trierer Rollis-Sportler genannt: Ewald LAUER, Josef PAULY, Erwin OBERBILLIG und Otmar SAUERWEIN.

Die ROLLIS-GRÜNDUNG

1985– Aufgrund ständig steigender Querelen und Unstimmigkeiten mit dem `großen TVG` empfanden es die bis dahin auf ca. 20 Rolli-Sportler angewachsenen Abteilungsmitglieder als sinnvoll, sich `auf eigene Beine`, sprich einen für ihre speziellen Belange ausgerichteten, eigenen Rollstuhl-Sportverein zu gründen!

Am 01. JUNI 1985 war es soweit: die Gründungsversammlung des neuen Rollstuhl-Sportclubs ROLLIS 1985 TRIER e.V. fand mit großer Begeisterung und Engagement in den Räumen des Schammatdorfes in Trier statt.

Der 1. Vorstand des RSC-ROLLIS TRIER setzte sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Otmar PASSIWAN
2. Vorsitzender: Josef PAULY
Kassenwart: Siegfried RÖDER (verstorben Okt. 2006)
Sportwart: Hilde PASSIWAN
Schriftführer: Karin SCHEUER (verstorben Jan. 1998)

1997 — Nach Jahren vergeblicher Anläufe kann endlich eine Nachwuchs-Abteilung für behinderte und nichtbehinderte Kinder u. Jugendliche ins Leben gerufen werden – die Abtlg. der ROLLIS-KIDS wächst seitdem ständig!!

SPORTLICHE HIGHLIGHTS

Abteilung Basketball:

1986 — Aufstieg der I. Mannschaft in die 2. Bundesliga
1989 — 1. Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga
1992 — 2. Aufstiegsrundenteilnahme zur 1. Bundesliga (wieder knapp gescheitert!)
1994 — Im 3. Anlauf klappt es mit dem langersehnten AUFSTIEG in die 1. Bundesliga
1995 – Bester Aufsteiger seit Jahren in der Eliteliga (4. Platz)

1996 — Im DRS-Pokal Vorstoß bis ins Pokalfinale (gegen München 38:52)

1996 — Qualifikation für den Europapokal
1998 — DRS-Pokal-Halbfinale
1998 — 1. Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger in Berck-sur-Mer/F (3. der Vorrunde)

2001 – Abstieg in die 2. Bundesliga-Süd

2003Rückkehr/Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga

2004 — DRS-Pokal-Halbfinale

2005 — DRS-Pokal-Halbfinale

2008 – 2. Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger in Porto/Portugal

2012 — Teilnahme Euro-Cup 2 in Telford/GB (Gruppensieger) und Qualifikation für die Endrunde im AVC-Cup

2013 — Teilnahme DRS-Pokal – Final-Four-Turnier in Hannover, 3. Platz

2013 – erneute Teilnahme Euro-Cup 2 in Nottwil/Schweiz, 3. Platz; Qualifikation f. Challenge-Cup in Badajoz/Spanien (hier erst im Endspiel gescheitert!)

2014 – erstmalige Qualifikation für die Play-Off-Endrunde um die DM (4. Platz RBBL)

Bisherige Nationalspieler im Kader:

Klaus WEBER — Silke BLEIFUSS — Michalis STERGIOPOULOS (GRE) — Mimoun QUALI — Sascha GERGELE – Sebastian SPITZNAGEL – Dirk PASSIWAN – Gift MOOKETSI (RSA) – Tara FESER (CAN) – Janet McLACHLAN (CAN) – Chad JASSMAN (CAN) – Jamey JEWELLS (CAN) – Kendra OHAMA (CAN) – Tracey FERGUSON (CAN) – Tyler SAUNDERS (GB) – Kim ROBINS (AUS) – Karlis PODNIEKS (LET) – Marc van de KUILEN (NED) -

Tätigkeiten im Verband:

1986 — Mit Otmar PASSIWAN, Hilde PASSIWAN, Helmut MÜLLER und Sven GRÄBER stellen die Rollis die ersten vereinseigenen Rolli-BB-Schiedsrichter
1992 — Mit ein Rollis-Erfolg: Vorsitzender O. PASSIWAN erreicht bei den DRS-Gremien die Einführung und Spielgenehmigung für nichtbehinderte Rollstuhl-Basketball-Spieler im nationalen Spielbetrieb
1983 – heute — Seit nunmehr über 20 Jahren sind Rollis-Aktive tatkräftige Mitstreiter in den Gremien des DRS:
Helmut MÜLLER (92-95 BB-Spielleiter RLM) — Josef HORNUNG (BB-Spielleiter 2. BL-Süd 95-98) —  Otmar PASSIWAN (BB-Spielleiter 2. BL-Süd 83-95 u. Spielleiter RLM 2002-2005)

Bisherige Trainer:

Hilde PASSIWAN (82-89) — Franz-Josef VAN OOYEN (82-85) — Michael VENZ (85/86) — Jörg MAUS (89/90) — Winfried KOLTES (90/91) — Helmut MÜLLER (seit 94 mit Unterbrechung bis 97) — Siggi RÖDER (96-98) — Horst NELS (97) — Michael EDRINGER (97-99) — Werner BRIESCH (99-00) — Günter MARCHAND (ab 03 – 2.M.) — Detlef REHLING (01 – 04) — Josef HORNUNG (99-01); 05 – 06 (1.M.) — Marco HOPP (ab 2007 – 2009 (1.M.) — Frank DOESKEN (ab 2010 (2.M.) — Tara FESER (2010 – 2012 – Ass.-Coach 1.M.) – Otmar PASSIWAN (91-98; 01-03 (2. M.); 2004 – 2010 (1.M. teils 2.M.)  ab 2011 Co-Trainer 1.BB) – Dirk PASSIWAN (2005 – 2007 (2.M.); ab 2007 – 2009 (Ass.-Coach 1.M.); ab 2010 (Chef-Coach 1.M.)

Abteilung Tischtennis:

1993 — 1. Aufstieg der I. Mannschaft in die 2. Bundesliga (Sauerwein, Oberbillig, Schulz)
1994 — Otmar Sauerwein wird Dt. Meister im TT-Einzel
1995 — Erneuter Aufstieg in die 2. Bundesliga (Sauerwein, Oberbillig, Vedder)
2003 — Meisterschaft in der RL-Mitte und Wiederaufstieg in 2.BL
2005 — Werner Niebergall wird 3. der DM 2005 in Trier

2006 — Die RSC-Rollis TT-Spieler erreichen erneut den Aufstieg in die 2. BL

Bisherige Nationalspieler:

Otmar SAUERWEIN — Sven SCHULZ

Tätigkeiten im Verband:

Manfred RITTER – Jörg DIDION (Mitglied im TT-Fachausschuß)

Bisherige Trainer:

Klaus DEWES (84-87) — Günter VEDDER (95/96) — Manfred RITTER (95-97) — Bernd SCHWICKERATH (97-99) — Josef PIDANCET (87 – 03) — Christof PRINZ ( 04 – 06) — Peter MÜLLER (02 – 2012) — Ewald LAUER (2012 – 2014) – Dieter HERRES (02 – 2013) — Klaus-Peter THIEL (2014 – heute)

STAND: 02/2015

GBT Mongoose Gelukspan / Südafrika RBBL – Rollstuhlbasketball-Bundesliga CWBA - Wheelchair-Basketball Kanada
IWBF-Europe Keyscout – Livescore Freiwilliges Soziales Jahr im Sport