##### debug ##### ##### debug #####

Beim Jurobacup in Trier ging es am Wochenende heiß her!

24.06.2019 0 Kommentare von

Nicht nur draußen, wo die schwüle Witterung für so manche Schweißperle sorgte, sondern auch in der Wolfsberghalle Trier ging es beim Rollstuhlbasketballturnier der Minis und Junioren heiß her!

Der veranstaltende RSC-Rollis Trier e.V. freute sich über die Teilnahme von 3 Miniteams sowie 6 Mannschaften im Juniorenbereich.

Die Minis aus Jena, Bonn und Trier spielten in einer Hin- und Rückrunde auf Korbständer jeweils 20 Minuten gegeneinander, wobei trotz sportlichem Ehrgeiz auch der Spaß nicht zu kurz kam. Zwischen den beiden Spielrunden wurden einige Spiele im Wheelsoccer zur Auflockerung in Mixteams gespielt, wobei auch alle Kinder mit viel Eifer dabei waren.

Das Minibasketballturnier fand den Turniersieger erst im letzten Spiel, in dem sich die Jena Caputs gegen die Wilden Bonner durchsetzten, die Zweiter wurden. Die Trier-Dolphins, erstmals in dieser Formation zusammen spielend, wurden Dritter und waren nicht unzufrieden, denn sie konnten sich von Spiel zu Spiel immer wieder steigern.

Das Juniorenturnier mit 6 Mannschaften, wurde auf 2 Spielfeldern im Modus jeder-gegen-jeden in Spielen von jeweils 2 x 12 Minuten ausgetragen. Das bedeutete, nicht nur ab und zu das Spielfeld wechseln, sondern auch, dass es zu direkt aufeinander folgenden Spielen kam, die natürlich bei der Temperatur sehr Kraft raubend waren. Aber alle Teams waren hoch konzentriert und diszipliniert bei der Sache, so dass der Spielplan genau eingehalten wurde.

Die Koblenz Bulls, Slow Motion Bonn, RBC Rolli-Rookies Köln, Jena Caputs, Hanno-Tigers und Trier-Dolphins spielten alle auf hohem Niveau und so kam es u.a. zu 3 Unentschieden und vielen knappen Ergebnissen. Einzig der spätere Turniersieger, die Koblenz Bulls, siegten in den 5 Spielen souverän. Die Trier-Dolphins konnten in eigener Halle den 2. Platz vor Slow Motion Bonn ergattern und danach folgten die restlichen Teams alle mit 3 Punkten und die Trierer Organisatoren ließen den direkten Vergleich außen vor und übergaben den Teams aus Jena, Köln und den Hanno-Tigers jeweils die Urkunden für das Erreichen des 4. Platzes.

Trotz einiger Blessuren, die aber glimpflich ausgingen und der Hitze in der Halle, waren alle zufrieden und ein schönes Turnier, in dem trotz allem sportlichen Ehrgeiz, die Fairness im Vordergrund stand, ging um 17 Uhr zu Ende und die Teams machten sich auf die teils weite Heimreise. Nächste Möglichkeit, sich wieder zu treffen, bietet der Jurobacup in Bonn am 28.09.2019.

 

(Red. RSC-Rollis Trier e.V.)

Keine Kommentare zu “Beim Jurobacup in Trier ging es am Wochenende heiß her!”

Kommentieren

RBBL – Rollstuhlbasketball-Bundesliga IWBF-Europe Freiwilliges Soziales Jahr im Sport
Keyscout – Livescore CWBA - Wheelchair-Basketball Kanada GBT Mongoose Gelukspan / Südafrika