##### debug ##### ##### debug #####

Immovesta DOLPHINS TRIER mit Saisonstart nach Maß! Eindrucksvoller 94:54 (55:27)-Auswärtssieg in Jena!

09.10.2010 0 Kommentare von

JENA – Besser und eindrucksvoller konnte der Saisonstart in die neue Bundesliga-Saison der Rollstuhlbasketballer beim Auftritt der Immovesta Dolphins Trier in Jena nicht sein!

Mit einem klaren und auch in dieser Höhe verdienten Sieg konnten die erstmals in Bestbesetzung angetretenen Trierer die hohen Erwartungen auf die neue Saison voll erfüllen.

Bereits im 1. Spielviertel zeigte das Team von Spielertrainer Dirk Passiwan dem diesjährigen Aufsteiger in eigener Halle deutlich, wer hier und heute den Sieg und die ersten Punkte einfahren wollte.

Mit konzentrierter Abwehrarbeit zwang man die Gastgeber früh, immer wieder schwierige Würfe zu nehmen, andererseits bestachen die Trierer durch sicheres Aufbauspiel und hochprozentige Trefferausbeute. So lagen die Jenenser bereits nach dem 1. Spielviertel deutlich mit 27:7 Korbpunkten im Hintertreffen. Da die Trierer auch im 2. Spielviertel konstant weiter punkteten, wuchs der Vorsprung der Gäste auf schon entscheidende 28 Punkte Differenz aus (55:27)!

So kam es wie es kommen musste, alles Aufbäumen und das sicherlich nie nachlassende Engagement und der Kampfgeist änderten nichts am weiteren Spielverlauf. Die Immovesta Dolphins drückten auch weiterhin dem Aufsteiger ihr Spiel auf, sodass über ein 76:39 (3. Spielviertel) ein deutlicher Endstand (94:54) und somit eine hohe Niederlage im ersten Bundesliga-Heimspiel für die Jena Caputs zu Buche stand.

Der alles überragende Spieler in dieser Partie war so auch in diesem Spiel in den Trierer Reihen zu finden. Triers Nationalspieler Dirk Passiwan avancierte zum alles überragenden Akteur (61 Punkte, 14 Rebounds, 7 Assists) und lief gleich zum Saisonstart mit einem Double-Double zur Höchstform auf! Es zeigte sich aber in diesem Auftaktspiel auch noch eins: Selbst wenn der Gegner Dirk Passiwan ab und zu durch Doppelung aus dem Spiel nehmen konnte, waren es eben alle anderen Trierer Spieler, die, im Gegensatz zu den letzten Jahren, das Heft des Handelns in die Hand nahmen und dann selbst fleißig punkteten.

Selbst Foulprobleme von Gift Mooketsi, Peter Müller und auch Chris Robinson taten dem Spielfluß der Moselaner keinen Abbruch. Das Team zeigte sich schon in einer erstaunlichen Verfassung in punkto Zusammenspiel und Abstimmung. Erfreulich auch, die Trierer Defensivarbeit hat deutlich an Kontinuität gewonnen: 20 gegnerischen Rebounds standen 40 Dolphins-Rebounds gegenüber, der größtenteils dank auch der Neuzugänge Tara Feser und Janet McLachlan (17 Punkte, 12 Rebounds), die auch gleich mit einem Double-Double bei ihrer Bundesliga-Premiere aufwartete, an Stabilität vor allem unter dem eigenen Korb zeigten.

Und dennoch warnt Spielertrainer Dirk Passiwan nach der Partie vor einem möglichen Abheben und Überbewerten des Spiels:` Wir haben ein wichtiges Auswärtsspiel überzeugend gewonnen, mehr auch nicht. Bereits am nächsten Sonntag wird sich der Wert dieses Sieges zeigen, wenn der letztjährige Tabellendritte aus München zum ersten Saison-Heimspiel nach Trier kommt! Da müssen wir nachlegen und punkten, sonst ist dieser deutliche Sieg nur die Hälfte wert! Zudem, mir ist schon noch einiges aufgefallen, an dem wir in den nächsten Tagen und Wochen arbeiten müssen, um auch gegen stärkere Teams bestehen zu können!`

Die Trierer traten in Jena in folgender Besetzung an (in Klammern Korbpunkte):

Ewertz, Feser (4), Klein (4), Koltes, McLachlan (17), Mooketsi (2), Mtatase (2), Müller, Passiwan (61), Robinson (4) und Schmitz

Keine Kommentare zu “Immovesta DOLPHINS TRIER mit Saisonstart nach Maß! Eindrucksvoller 94:54 (55:27)-Auswärtssieg in Jena!”

Kommentieren

CWBA - Wheelchair-Basketball Kanada Keyscout – Livescore IWBF-Europe
Freiwilliges Soziales Jahr im Sport RBBL – Rollstuhlbasketball-Bundesliga GBT Mongoose Gelukspan / Südafrika