##### debug ##### ##### debug #####

Immovesta Dolphins Trier mit überzeugender Leistung trotz 86:94-Niederlage beim Tabellenführer in Zwickau!

31.10.2010 0 Kommentare von

Die erwartete Niederlage erlitt Rollstuhlbasketball-Bundesligist Immovesta Dolphins Trier am heutigen Sonntagnachmittag am 4. Spieltag der RBBL beim bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer RSC Rollis in Zwickau.

Erwartet ereilte die Trierer zwar am Ende in einem richtig guten Spiel mit 94:86 (45:36) eine neuerliche Niederlage bei den Sachsen, aber die Vorstellung der Trierer  war eine ganz andere als bei den stets deftigen Niederlagen der letzten Jahre.

Das gesamte Spiel über musste der Gastgeber und haushohe Favorit alles geben, um die Trierer, die von Beginn an engagiert zu Werke gingen, bis zum Schluss in Schach zu halten.

Letztendlich sollten Nuancen eine völlig gleichwertige Partie zu Gunsten der Gastgeber entscheiden.

Schon im 1. Spielviertel konnten die Dolphins bis kurz vor der ersten Viertelpause die Partie völlig offenhalten (20:16), als mit der Schlusssekunde ein Wahnsinns-Dreier von der Mittellinie von Zwickaus Spielertrainer Luszynski den Vorsprung auf sieben Punkte anwachsen ließ (23:16).

Aber an diesem Tag waren die Trierer unbeeindruckt und nicht gewillt, nur Sparringspartner für die Nr. 3 in Europa zu spielen. Alle weiteren Spielviertel waren so völlig ausgeglichen (22:20; 24:24; 25:26), sodass die 450 Zuschauer letztendlich in jeder Phase des Spiels eine spannende und attraktive Partie zu sehen bekamen, wobei die Gäste ihren gehörigen Anteil hatten.

Am Ende stand zwar die zweite Saisonniederlage für die Immovesta Dolphins zu Buche, aber die Trierer konnten erhobenen Hauptes gen Heimat reisen. Spielertrainer Dirk Passiwan (30 Punkte), sowie die beiden kanadischen Nationalspielerinnen Janet McLachlan (35 P.) und Tara Feser (11 P.) und der südafrikanische Wirbelwind Gift Mooketsi waren die herausragenden Kräfte in einem Team, das wohl das Leistungstief der letzten beiden Wochen hinter sich hat und erstmals in dieser Saison mit einer hervorragenden Teamleistung aufwartete. Bester Zwickauer, der polnische Nationalspieler und Spielertrainer, Piotr Luczinski, der sein Team mit 36 Punkten stets in Front hielt – ohne ihn wäre wohl heute die Sensation möglich gewesen!

Gerade dies mochte auch Dirk Passiwan nach dem Spiel hervor heben: `Ich wusste, wir brauchen nur noch etwas Zeit, dass sich meine Mannschaft so richtig eingespielt hat und harmoniert. Heute war dies ein erster großer Schritt. Neben der richtig starken Teamleistung möchte ich dennoch heute besonders Janet McLachlan erwähnen, die ihr bisher bestes Spiel im Trikot der Dolphins machte und nicht nur mit ihren überragenden 35 Korbpunkten beeindruckte!`

Die Immovesta Dolphins Trier traten in Zwickau wie folgt an (in Klammern Korbpunkte):

Ewertz (n.e.), Feser (11), Klein, Koltes (n.e.), McLachlan (35), Mooketsi (10), Mtatase, Passiwan (30), Robinson und Schmitz

Keine Kommentare zu “Immovesta Dolphins Trier mit überzeugender Leistung trotz 86:94-Niederlage beim Tabellenführer in Zwickau!”

Kommentieren

IWBF-Europe Freiwilliges Soziales Jahr im Sport Keyscout – Livescore
GBT Mongoose Gelukspan / Südafrika RBBL – Rollstuhlbasketball-Bundesliga CWBA - Wheelchair-Basketball Kanada