##### debug ##### ##### debug #####

Saison-Jahresrückblick – TRIER DOLPHINS MIT BESTER SAISON ALLER ZEITEN

22.06.2015 0 Kommentare von

Ehrung der Stadt Trier für die  Trier Dolphins – Eintrag ins Gästebuch der Stadt

TRIER. Mit einem Empfang bei Oberbürgermeister Wolfram Leibe und dem Eintrag ins Gästebuch der Stadt Trier ging für die Dolphins Trier am Samstagmittag die erfolgreichste Saison ihrer Vereinsgeschichte zu Ende. Mit Platz 5 in der Liga, dem Erreichen der Finalrunde um den deutschen Pokal und dem grandiosen Sieg beim Andre-Vergauwen-Cup, dem zweitwichtigsten europäischen Cupwettbewerb (vergleichbar mit der Euroleague im Fußball) übertrafen sie ihre eigenen Erwartungen.

Oberbürgermeister Wolfram Leibe lobte am Samstagmittag im „Trier-Zimmer“  des Rathauses der Stadt Trier die herausragende Leistung der Dolphins, die ohne Niederlage in neun Spielen den europäischen Wettbewerb gewinnen konnten. „Doch der Erfolg ist nicht nur ein Erfolg der Spieler, sondern des gesamten Teams.“, so Leibe. Er sei stolz darauf, was die Mannschaft, trotz finanzieller Probleme und einer unsicheren Hallensituation, in dieser Saison geleistet hat. Dass sich beide Probleme in der kommenden Saison bessern werden, konnte Leibe jedoch nicht versprechen. Verein und Rathaus stehen im intensiven und guten Kontakt, um nach Lösungen zu suchen. 

11009182_10207485626967622_1508175162802851970_n     11055372_10207485594086800_7619649429115818320_n

Lohn guter Vereinsarbeit

Doch nicht nur die erste Mannschaft konnte sensationelle Erfolge verbuchen. So konnte sich die zweite Mannschaft in der Regionalliga durchsetzen und als Meister der RL-Mitte den Aufstieg in die 2. Bundesliga -Süd feiern. Allerdings muß der Verein aus finanziellen Gründen auf den Aufstieg seines Reserve-Teams  verzichten. Und selbst das größtenteils als Nachwuchs-Team der Trier Dolphins 3 konnte auf eine gute Saison und der Vizemeisterschaft in der Oberliga-Mitte verweisen, was beweist, nach wie vor ist auch die Förderung des Nachwuchses der Dolphins oberste Priorität im Verein. Und zu guter Letzt setzte auch noch die Wheelsoccer-Mannschaft des RSC -Rollis feierte den größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte. Sie konnten sich mit starken Leistungen die inoffizielle deutsche Meisterschaft in dieser noch jungen Sportart erstmals in Berlin sichern.

IMG_8333   IMG_3998

Sportlich lief es für die Dolphins in der letzten Saison jedoch hervorragend. Da das Management um Präsident Otmar Passiwan, Manager Günter Ewertz und Spielertrainer Dirk Passiwan die Mannschaft zum ersten Mal seit langem fast komplett halten konnte, hatten die Dolphins eine eingespielte Einheit zur Verfügung, die gezielt verstärkt wurde. Nach dem Erreichen der Playoffs in der Saison 2013/2014 wollte man auch in diesem Jahr wieder oben mitspielen. Erst gegen Ende der Saison mussten sich die Trierer auch aufgrund von Verletzungsproblemen den starken  Hamburg Baskets  im Kampf um Platz 4 geschlagen geben, so dass mit Lahn-Dill, Zwickau, dem RSB Team aus Thüringen und den Hamburgern auch die vier finanzstärksten Teams den Kampf um die deutsche Meisterschaft ausmachten.

Platz 5 für die Dolphins war aus Sicht der Trierer jedoch kein Beinbruch: „Wenn man bedenkt, dass wir wohl mit den kleinsten Kader der Bundesliga haben und nur maximal drei Trainingseinheiten in der Woche das komplette Team zur Verfügung und dazu noch viele Verletzungen zu beklagen hatten, können wir stolz sein, auf das, was wir dieses Jahr geleistet haben“, so Spielertrainer Dirk Passiwan. Nicht zu vergessen sollte man auch die erneute Qualifikation im diesjährigen nationalen Pokal, als man nach 2013 erneut das Final-Four-Turnier in Hamburg erreichen konnte, wenngleich man dort mit Platz 4 sich zufrieden geben musste.

AVC-Europapokal         IMG_8146

Vor allem in Hinblick auf den Andre-Vergauwen-Cup hat der Kapitän der deutschen Rollstuhlbasketball- Nationalmannschaft der Herren den Nagel auf den Kopf getroffen. Nachdem man sich souverän in der Qualifizierungsrunde im schweizerischen Nottwil durchgesetzt hatte, musste man mit nur sieben Spielern die Reise zur Finalrunde in Getafe/Spanien antreten. Mit Beşiktaş Istanbul und dem französischen Vertreter Hyeres Handi Basket erwischte man zwei Gegner in der Gruppe, die nur knapp die Qualifikation zur Champions-League verpasst hatten. Jedoch präsentierte sich das Team aus der ältesten Stadt Deutschlands als bestes Team unter den 8 Endrunden-Teilnehmern und marschierte souverän durch die Gruppe und über das Halbfinale und Finale bis zum Europapokal-Triumph, der erste Gewinn einer solchen Trophäe auch für die Stadt Trier. 

Finanzen und Kader für die neue Saison noch völlig unklar!

Dass es durch diesen Erfolg nächstes Jahr einfacher wird, glaubt allerdings Otmar Passiwan nicht: „ Wir sind sehr froh, von allen Seiten die Anerkennung für das geleistete zu erfahren, aber wie eigentlich jede hochklassig spielende Trierer Mannschaft wird es auch uns in der Off-Season viel, viel Arbeit abfordern, für die nächste Saison alles so arrangiert zu bekommen, dass wir weiterhin im Konzert der Großen in Deutschland und auch Europa mitspielen können!`

Die Dolphins sind nach dem großen Euro-Cup Erfolg im europäischen Ranking mittlerweile bis auf Platz 9 vorgestoßen, allerdings vom diesjährigen Erfolgsteam werden nicht viele Spieler auch in der nächsten Saison zur Verfügung stehen.

Fest stehen jetzt definitiv die Abgänge von Diana Dadzite (Karriereende), Tyler Saunders (London Titans), Chad Jassman (Calgary/CAN), Karlis Podnieks (Amfiv Vigo/Spanien) und Janet McLachlan (Ziel unbekannt), mit der der Verein nicht mehr weiter verlängern wollte. Auch die einheimischen Peter Müller und Dirk Schmitz werden künftig nur noch im Regionalliga-Team der Dolphins aktiv sein. Mit dem Niederländer Mark van de Kuilen stehen die Dolphins noch in weiterführenden Verhandlungen, möchte man den talentierten Center doch gerne in Trier behalten.

Erfreulich aus Trierer Sicht das weiterhin die Spieler Florian Ewertz, Martin Koltes, Tracey Ferguson und auch Dolphins Erfolgsgarant Nr. 1, Nationalspieler Dirk Passiwan, weiterhin in seiner Doppelfunktion als Trainer und Spieler dem Dolphins-Team in der kommenden Saison zur Verfügung steht.

Mit teils hochkarätigen internationalen Spielern steht das Management der Trierer in aussichtsreichen Verhandlungen, man hofft bald in dem einen oder anderen Fall Vollzug melden zu können.

Aber entsprechendes neues Personal nach Trier holen zu können, ist natürlich auch den Ansprüchen der Spieler geschuldet und damit auch dem Etat der Dolphins.

`Wir sind quasi Tag und Nacht am Arbeiten, um neue Sponsoren für den einzig verbliebenen Trierer Erst-Bundesligisten zu gewinnen, der im Übrigen in der kommenden in seine 20. Bundesliga-Saison der RBBL geht. Wir haben einige treue Unterstützer, die uns weiterhin unterstützen und ihr Budget sogar teils deutlich erhöht haben, dennoch kann man momentan noch nicht davon sprechen, dass unser Saisonetat gedeckt ist, auch nicht, trotz des großen Erfolges im letzten Jahr! Ich hoffe dass hier der Verein noch die eine oder andere zusätzliche finanzielle Unterstützung in den nächsten Wochen und Monaten erfahren wird, um problemlos auch die Jubiläums-Saison in Angriff nehmen zu können!` so Dolphins-Manager Günter Ewertz.

(Bericht: GOLDMANN Dolphins Trier – Pressestelle; Fotos: Sandra Wagner)

Keine Kommentare zu “Saison-Jahresrückblick – TRIER DOLPHINS MIT BESTER SAISON ALLER ZEITEN”

Kommentieren

CWBA - Wheelchair-Basketball Kanada IWBF-Europe RBBL – Rollstuhlbasketball-Bundesliga
Keyscout – Livescore Freiwilliges Soziales Jahr im Sport GBT Mongoose Gelukspan / Südafrika